Mängelmanagement Software

Das Aufspüren und Ausbessern von Mängeln ist bei COMAN in den Gesamtprozess der Baustelle integriert und keine Einzeldisziplin.

Pic of LoP Application

Die Beteiligten einer Baustelle werden von uns in Echtzeit synchronisiert und auf einen Nenner gebracht.

Herausforderungen von Mängelmanagement Software

Bei der kollaborativen Arbeit auf Baustellen spielt das Mängelmanagement eine zentrale Rolle. Auf der einen Seite können schon kleinste Unregelmäßigkeiten den Prozess zwischen den unterschiedlichen Gewerken aufhalten und müssen deshalb schnellstmöglich behoben werden. Andererseits ist es wichtig, dass die Feststellung des Problems und Auswahl der zu tätigenden Maßnahmen akkurat und strukturiert erfolgt. Es reicht meistens nicht aus, nur eben den Brand zu löschen sondern es gilt, die Ursache zu ermitteln, mit den Verantwortlichen und Umsetzern die beste Lösung angemessen zu diskutieren und das Problem dauerhaft zu beheben.

Mängelmanagement bedeutet Qualitätssicherung. Dabei ist es ratsam, jeden Schritt jeder beteiligten Partei zu dokumentieren. Denn wenn der Mangel zu Folgeschäden führt bzw. eine größere Kette an Maßnahmen erforderlich ist, muss die Behandlung des Mangels für jeden nachvollziehbar sein. Umso erstaunlicher ist es, dass das Mängelmanagement bei Projekten mit großen Volumen und unterschiedlichen Parteien oftmals noch analog erfolgt. Mit Stift und Papier werden die Mängel auf der Baustelle erfasst und dann im Shop-Floor ausgehängt, wo die Probleme mitsamt möglicher Maßnahmen diskutiert werden. Weitere Verzögerungen durch manuelle Datenpflege sowie erhöhte Fehleranfälligkeit sind hier zu kalkulierende Risikofaktoren.

Und je mehr Mängel auftreten -was sich oft im vierstelligen Bereich abspielt- umso chaotischer wird es. Natürlich hält die Digitalisierung in diesem feingliedrigen und komplexen Themenbereich Einzug, so dass sich eine Vielzahl an Softwarelösungen auf dem Markt tummeln, die mit Checklisten, Echtzeit, mobiler Verfügbarkeit und Einbindung unterschiedlicher Medien zu überzeugen wissen. Jedoch sind die meisten Lösungen auf dem Markt Insellösungen. Anders bei COMAN, wo das Mängelmanagement als integriertes behandelt wird.

COMAN Mängelmangement Software Lösung

COMAN besticht durch seinen generischen Modellansatz, in dem jegliche Elemente aus dem Mengengerüst unmittelbar mit Terminplänen der verschiedenen Parteien auf dem CAD-Layout verknüpft sind. So werden alle Abhängigkeiten zwischen den Gewerken permanent dargestellt. In diesen Prozess reiht sich das Mängelmanagement ein. So können offene Punkte direkt an die Beteiligten und Verantwortlichen zugewiesen werden und die folgen eines Mangel im Gesamtablauf werden unmittelbar dargestellt.

Einerseits ist das Mängelmanagement also in die Komplexität des Gesamtprojektes integriert, andererseits jedoch auch ausgelagert. Durch unsere App LoP (Liste offener Punkte) bekommen auch Fachkräfte, ausgewählte Mitarbeiter oder Zulieferer auf der Baustelle Zugang zu COMAN, für die das restliche Projekt irrelevant ist.

Industriebaustellen zeichnen sich dadurch aus, dass die verschiedenen Gewerke zwar Hand in Hand greifen müssen, aber für die meisten Akteure nur bestimmte Informationen relevant sind. Durch das Rollen- und Rechtemanagement von COMAN konfiguriert der Initiator, wer wann mit was konfrontiert wird. Diese Form der Komplexitätsreduktion führt dazu, dass keiner durch den Einsatz der Software über seine Bereich hinaus überfordert wird.

Um die Verortung des Mangels zu vereinfachen, haben wir einen QR Scanner integriert, der die Position des offenen Punktes unmissverständlich macht und unmittelbar zuordnet. So erhalten auch andere Gewerke von dem Mangel Kenntnis, die in einer anderen Angelegenheit mit dem Objekt zu tun haben.

BENEFITS

verbindend

transparent

übersichtlich

fortschrittlich

rentabel

revisionssicher

Offline Fähigkeit und Zuständigkeiten

Eine wichtiger Faktor zum durchgängigen Mängelmanagement ist, dass die verwendeten Geräte offlinefähig sind. Denn in vielen Hallen an den unterschiedlichste Orten der Welt ist eine Internetverbindung nur schwach oder gar nicht vorhanden. Bei COMAN Software müssen die Projekte nur einmalig auf dem Gerät geladen werden und dann wird auch offline permanent zwischengespeichert. Dank Multiuserfunktionalität am Server besteht auch keine Gefahr, dass Einträge zum gleichen offenen Punkt sich überschreiben.

Da es in der Verkettung unterschiedlicher Elemente und Gewerke zu einer Vielzahl von Ungenauigkeiten und Fehlern kommen kann, ist der klar strukturiert Lösungsprozess um so wichtiger. Bei COMAN Software ganz einfach in vier Stufen. Zunächst wird das entdeckte Problem erfasst und dokumentiert. Nachdem es an den Verantwortlichen mit einer Priorisierung zugewiesen wurde, wird dieser automatisch per Mail informiert. Der Mangel wird nun behoben und unmittelbar dokumentiert vom Verantwortlichen Dokumentiert, so dass der Erfasser benachrichtigt wird. Dieser ist nun in der Pflicht, den Mangel zu kontrollieren und den offenen Punkt wieder zu schließen.

„Das habe ich gesucht!“

Super, dann finden Sie jetzt im Detail heraus, wie wir Ihre Prozesse verbessern können. Kontaktieren Sie uns, so dass wir uns kennenlernen und die Möglichkeiten für ein Pilot-Projekt besprechen können.

Die COMAN Software und Apps – mehr als nur Mängelmanagement

Alle Funktionalitäten der App LoP sind selbstverständlich auch in unserem Manager integriert. Dieser ist das Herz und Hirn von COMAN Software, in dem die Projekte auf dem Desktop eingerichtet und verwaltet wird. Durch eine umfassende Anzahl an Schnittstellen werden hier die Daten von unterschiedlichen Anwendungen importiert, gesammelt und wieder ausgespielt. Dazu kommt unsere App Mobile, die die Informationen an die Anwender auf der Baustelle ausliefert und den aktuellen Status einholt.

  • Fortschrittsvisualisierung durch Smart Objects 
  • Daten-Zentralisierung durch Smart Objects
  • Informationssteuerung durch Rollen, Rechte und Sichten
  • Standardisierung durch Vereinheitlichung 
  • Dokumentation durch automatische Berichtsgenerierung
  • Synchronisierung durch Schnittstellen-Abdeckung